OrthoMaxx Kempen, Praxis für Orthopädie

Leistungen

Osteoporosebehandlung


Als Osteoporose bezeichnet man eine Krankheit, die durch Änderung der  Knochendichte und des Knochenaufbaus zu einer deutlich erhöhten Anfälligkeit für Knochenbrüche führt.

Diese können im Gegensatz zu klassischen Knochenbrüchen ganz ohne oder durch ein derart geringfügiges Unfallereignis entstehen, das im Regelfall nicht zur Fraktur führen würde. Beispiele hierfür sind ein Wirbel- oder ein Beckenbruch.


 Entscheidend für die adäquate Behandlung der Osteoporose ist ihre Feststellung,  welche nur über eine geeignete Knochendichtemessung möglich ist, da die Erkrankung meist lange Zeit unbemerkt verläuft.


Da sie als diagnostischer Goldstandard die exakteste Messmethode darstellt, verwenden wir zur Knochendichtemessung zwei moderne DXA-Geräte. Diese messen die Knochendichte an der Lendenwirbelsäule und den Oberschenkelhälsen, da sich Messungen an anderen Knochen als weniger zuverlässig erwiesen haben.


Aus den Messergebnissen und mithilfe spezieller Fragebögen kann das individuelle Risiko ermittelt und eine angemessene Therapie eingeleitet werden.


Zur Überwachung einer adäquaten Therapie oder zur Verlaufskontrolle sind in aller Regel Folgemessungen erforderlich.


© Alle Rechte vorbehalten